Blood Feud: Detroit Red Wings V. Colorado Avalanche: The Inside Story of Pro Sports’ Nastiest and Best Rivalry of Its Era Noch kurz zur Serie der Avalanche gegen die Wings, denn es mag viele geben, die die Faszination dahinter nicht verstehen. Es gibt ein ziemlich fantastisches Buch zu dieser Rivalität, das die Entstehung, die Hintergründe und den Höhepunkt beschreibt: “Blood Feud: Detroit Red Wings V. Colorado Avalanche: The Inside Story of Pro Sports’ Nastiest and Best Rivalry of Its Era”.
Langer Titel, gutes Buch, viele Storys. Geschrieben von Adrian Dater, dem Beat-Writer der Denver Post, der die Atmosphäre dieser Zeit perfekt einfängt. Dabei geht er erstaunlicherweise garnicht so sehr auf die Spiele ein, sondern viel mehr auf die Spieler, Trainer und Geschehnisse drumherum. Viele Kleinigkeiten haben diese Rivalität zu einer ganz großen im Hockey gemacht und Dater fängt das ein. Immer wieder reist er zurück in die Zeit, nimmt den Leser mit in die Kindheit und Jugend diverser Spieler, beschreibt Entwicklungen, wie diese sich in die NHL gekämpft oder gespielt haben. Und am Ende fügt sich alles in ein großes Bild, in diese Rivalität.

Es ist wirklich ein tolles Buch, das erste was ich seit langer Zeit mal wieder regelrecht verschlungen habe. Somit also ein Muss für jeden Hockeyfan, der sich des Englischen soweit mächtig fühlt.

Wie ich hier bereits angekündigt hatte, ist das dritte Buch in der letzten Woche ebenfalls angekommen:

Blood Feud: Detroit Red Wings V. Colorado Avalanche: The Inside Story of Pro Sports’ Nastiest and Best Rivalry of Its Era
Blood Feud: Detroit Red Wings V. Colorado Avalanche: The Inside Story of Pro Sports’ Nastiest and Best Rivalry of Its Era behandelt die wohl letzte große und durchaus brutale Rivalität der NHL zwischen der damals frisch nach Colorado umgezogenen Avalanche mit dem Origiinal Six Team der Detroit Red Wings. Der Höhepuntk war sicher das sogenannte “Blood Game”, das in dieser DVD-Box enthalten ist, reinschauen lohnt sich.

Und obwohl der Autor Adrian Dater für die Denver Post aktiv ist, gebührt das Vorwort einer der grüßten Trainerlegenden der NHL, Scotty Bowman:

In the seven playoff seasons from 1996 to 2002, the Colorado Avalanche and the Detroit Red Wings battled each other five times to compete for hockey’s greatest prize, the Stanley Cup. The two teams’ regular season-games were epic struggles that drew the highest television ratings, and when the NHL had a national TV broadcast, their games were always first choice on the requests.

Dater delves into the controversy of the Avalanche’s illegal visitors’ bench, as well as the Claud Lemieux-Kris Draper incodent, and the goaltender battles between Patrick Roy and Mike Vernon, Chris Osgood and Dominik Hasek. These incidents and many others resulted in heated exchanges between Avalanche Coach Marc Crawford and me. In all my 30-plus years in the NHL, I had never before witnessed media battles like those that resulted from this on-ice rivalry.

The action on the ice was second to none, and while both teams enjoyed sold-out arenas for all of their games, the gamesbetween each other caused a ticket frenzy never before seen. I think what made the rivalry so special was that the comparative strength of each franchise was so similar and the prize to the winner was so special. Any sport would dream of a rivalry so bitter, yet for the most part healthy, and this book captures all the exiting battles both on and off the ice. It is a must-read for all hockey followers.

Na das macht doch Lust auf mehr.

Die Tage werden kürzer, das Wetter … naja, eigentlich wird’s ja fast besser, aber dennoch…. wird kühler und ungemütlicher. Zeit für das ein oder andere Buch und bereits vorgestern angekommen sind bei mir diese beiden Schmuckstücke:

Neuer Lesestoff im Oktober 2007
King of Russia: A Year in the Russian Super League von Dave King in Zusammenarbeit mit Eric Duhatschek handelt vom ersten Trainerjahr des ehemaligen Hamburger Coaches in der russichen Superliga bei Metallurg Magnitogorsk. King war der erste kanadische Chefcoach, dem ein Traineramt in Russland anvertraut wurde und ein Einblick in seine Gedanken in dieser unbekannten Welt ist sicherlich sehr interessant:

I really don’t know much about what I’ve let myself in for. I don’t know my assistant coaches; I don’t know the language; and, with one or two exceptions, I don’t know the players. I’m going into this exercise cold turkey, and even though it’s July, it’s a grey, cold day – perfect hockey weather, in other words.

Auszug Klappentext “King of Russia”

Interessant für Fans hierzulande sind dabei sicherlich drei Spieler, die in der Saison 2005/06 in Magnitogorsk gespielt haben. Zum ersten wäre da Travis Scott, der Top-Torhüter Neuzugang der Kölner Haie, weiterhin der ehemalige Krefelder, Mannheimer und inzwischen schon wieder Frankfurter Spieler Ilja Vorobiev, sowie zu guter Letzt Evgeni Malkin, der nach der im Buch geschilderten Saison – trotz eines gültigen Vertrages – regelrecht in Richtung NHL flüchtete und in Pittsburgh inzwischen seine zweite Saison an der Seite von Superstar Sidney Crosby spielt.
Kurz reingelesen habe ich schon und werde es auch als erstes lesen, in der Hoffnung dass es so persönlich bleibt, wie es auf den ersten Seiten den Anschein hat.

The Code: The Unwritten Rules of Fighting and Retaliation in the NHL von Ross Bernstein wird dann sicher etwas abstrakter, denn es behandelt einen Ehrencodex, nach dem Spieler angeblich in der NHL bezüglich Fights und Vergeltungsaktionen vorgehen. Eine Art ungeschriebenes Gesetz, entstanden in vergangenen Tagen und eventuell schon garnicht mehr gültig, wenn man sich die Respektlosigkeiten gewisser Spieler in der heutigen NHL ansieht. Zum Schmunzeln kann der der ein oder andere Auszug aber sicher auch anregen:

“Our attitude was that nobody was going to intimidate us. Period. We were proud of guys coming down with the ‘Philly Flu,’ because that meant they were intimidated before they even stepped foot in our building. … I used to hear stories from opposing players about when they would have to come into Philly to play us at the Spectrum. They would all be laughing and joking on the bus from the airport until they came to the Walt Whitman Bridge; then the entire bus would go silent. The big joke was that they would pull up to the arena and turn off the engine, only the bus would keep shaking.”
Dave “the Hammer” Schultz, legendary Philadelphia Flyers enforcer and “Broad Street Bully”

Auszug Klappentext “The Code”

Wie gesagt, in vergangenen Jahrzehnten entstanden, aber das Buch ist noch recht aktuell, wie man auch am Zitat der 8 Regeln aus dem Film “Fight Club” ersehen kann.

Sobald ich durch bin, werd ich hier sicher noch Reszensionen schreiben. Und irgendwann sollte noch das dritte bestellte Buch kommen:
Blood Feud: Detroit Red Wings V. Colorado Avalanche: The Inside Story of Pro Sports’ Nastiest and Best Rivalry of Its Era: Detroit Red Wings V. Colorado Avalanche
Da schlägt dann einfach mein Avalanche Fan-Herz durch, ist sicher auch sehr interessant.

  • Eishockey aktuell im TV

  • Archive

  • Stuff

  • hockeyblogger aktuell