Heute Mittag erreichte mich eine Mail des ZDF, mit der ich nicht gerechnet hatte. Sollte man meine Kommentierungs- und Entertainment-Qualitäten gehört haben und kurzfristig noch jemanden für Vancouver brauchen? Nicht ganz, irgendeinen der angeblich 540 mitgereisten Mitarbeiter von ARD/ZDF, wird man schon vors Mikro setzen.

Dennoch kann ich den Inhalt der Mail nur positiv auffassen. Ein Mitarbeiter des ZDF informiert mich darin über Livestreams auf der Olympia-Seite des ZDF, wo Medaillenspiegel, Blogs, Übertragunsgübersichten etc. genau zu finden sind. Und am Ende wird sogar explizit auf den Eishockey-Teil hingewiesen. Perfekt für mich, um mein fast schon totes Blog mit etwas Inhalt zu füttern, ohne groß rumsuchen zu müssen. Und ich finde es wirklich toll, dass hier der Kontakt aktiv gesucht wurde (nicht nur bei mir, wie ich inzwischen auch weiß), da hat jemand definitiv den richtigen Denkansatz gehabt.

Dann mal die Infos zum Eishockeywettbewerb der olympischen Winterspiele von Vancouver 2010. Es ist natürlich das Highlight im Eishockey-Jahr, die besten Spieler der Welt messen sich auf dem (kleinen) Eis, die NHL macht extra eine zweiwöchige Pause. Gestern noch in der NHL aktiv, morgen schon bei Olympia, so wird für viele Amerikaner und Kanadier das Motto lauten. Klar, keine einfache Sache, es wird für viele eine der längsten Saisons ihrer Karriere, sollte die NHL tatsächlich – wie geplant – keine Pause mehr für Olympia machen wollen. Und trotzdem hat ein Ovechkin schon angekündigt 2014 in russischen Sotchi auf jeden Fall dabei zu sein, egal ob er dafür in der NHL gesperrt wird oder nicht. Aber halt, bleiben wir im Hier und Jetzt.

Der Wettbewerb der Frauen läuft bereits seit vorgestern. Aber wenn man ehrlich ist, ist das in der Vorrunde noch sehr uninteressant. Team Kanada und Team USA werden viele Gegner zweistellig abschießen und höchstwahrscheinlich im Finale aufeinandertreffen. Kanada wird das dann vermutlich gewinnen, alles wie immer. Und damit dürfte alles gesagt sein. Und nein, ich hab garnix gegen Frauen-Eishockey, schaue mir hier in Köln sogar relativ regelmäßig die Cologne Brownies an. Aber ein Wettbewerb im Wortsinne ist einfach was anderes.

Der Wettbewerb der Männer startet hingegen erst morgen Abend mit dem Spiel USA-Schweiz, gefolgt von Kanada – Norwegen. Zwei klare Kistena uf dem Papier, aber man darf trotzdem gespannt sein, wie schnell sich die NHL-Star-gespickten Teams einspielen können und wie die bereits seit Jahren eingespielten Teams in diesen ersten Partien dagegenhalten können. Der komplette Spielplan & Tabellen des Eishockeyturniers sind hier zu finden.

Das deutsche Team wird in den Gruppenspielen gegen Schweden, Finnland und Russland angeführt von Kapitän Marco Sturm und unterstützt von 6 weiteren Spielern aus Nordamerika. Also mehr als einem kompletten Block, was unserem Team in dem ein oder anderen Spiel durchaus gute Chancen bescheren könnte. Der Rest setzt sich zusammen aus mehr oder weniger erfahrenen Nationalspielern, die leider auch nur mehr oder weniger deutsch sind. Aber da das der Kader ist, mit dem Deutschland antritt, will ich da erstmal garnicht viel zu sagen. Der Erfolg wird am Ende den Ausschlag geben, ob die Auswahl richtig war oder nicht.

Aus DEL-Sicht gibt es noch zwei weitere interessante Teams: Lettland und Norwegen. Bei den Letten werden Arvids Rekis (Wolfsburg) und Herberts Vasiljevs (Krefeld) dabei sein, für Norwegen traten Morten Ask (Nürnberg), Tore Vikingstadt (Hannover) und Mats Trygg (Köln) die Reise nach Kanada an. Erstgenannter hat sich bei einem 4:1 Testspiel-Sieg gegen die UBC Thunderbirds (Team der University of British Columbia) schwer an der Schulter verletzt, muss unters Messer und fällt für den Rest der Saison aus.

Damit ich dem Blogeintragstitel mal gerecht werde und nicht weiter abschweife, hier die Infos, die mir freundlicherweise zugesandt wurden:

Den Programmplaner für die olympischen Spiele im TV gibt es hier, oben links lässt es sich bequem nach Sportarten filtern.

In der Mail wird weiterhin davon gesprochen, dass alle Eishockey-Videos hier zu finden sein werden. Bisher sind dort die Spielberichte der beiden Damenspiele von gestern zu finden, die von vorgestern sind nicht da. Auf jeden Fall ein Link, den man während der olympischen Zeit weit vorne in den Lesezeichen haben sollte ;)

Und wenn ich mir den Blogeintrag hier so anschaue, meine Vorfreude auf die kommenden Tage spüre und jetzt schon weiß, dass mir harte Tage wegen langer Nächte in den kommenden zwei Wochen bevorstehen bin ich mir fast sicher, dass es auch wieder den ein oder anderen Blog-Eintrag hier geben wird. Aber ich verspreche nichts ;)

“Wann geht’s denn endlich wieder los?” ist in diesen heissen Sommertagen vielleicht der Gedanke des ein oder anderen Eishockeyfans, der nicht mehr warten will. Als Kölner Fan dauert die Sommerpause ja sowieso schon viel zu lange. Beim Haie-Magazin haimspiel.de hat man unter dem Thema “Sehnsucht?” ein kleines Video zur Sommerpausenfüllung gedreht – und ich hab mich in Schauspielerei versucht. Betonung liegt auf versucht ;)

Mal was Neues für die Sommerpause. In unregelmäßigen Abständen werde ich kurz interessante Fakten zum aktuellen Eishockeygeschehen zusammentragen. Schnell und effektiv eben, wie ein gutes Powerplay.

  • Wie die meisten sicher schon wissen, wurde Berlins Florian Busch vom CAS für 2 Jahre gesperrt. Unsicher ist man sich in Eishockeydeutschland allerdings noch, wie die Sperre ausgelegt wird. Gilt sie nur international oder auch national? Muss die DEL sich überhaupt darum kümmern? Wer es genau wissen will, findet hier die beiden Urteile zum Download (pdf).
  • Der Iserlohner Brad Tapper beendet seine Karriere aus anderen – unbekannten – Gründen, im Alter von 31 Jahren. Eine kurze Abschiedsnotiz von “Tapps” (Der Beweis, dass Eishockeyspieler die niedlichsten Spitznamen aller Sportler haben) veröffentlichten die Roosters auf ihrer Seite.
  • Das Eishockeymuseum in Augsburg steht vor einem Umbruch. Präsident Horst Eckert, seit 20 Jahren für den Verein aktiv und seit 10 Jahren dessen Präsident, wird sein Amt in 2 Jahren an einen Nachfolger übergeben. Derzeit werden die Räumlichkeiten umgebaut, um der Hall of Fame und dem Fraueneishockey einen Platz zu geben. Während der Eishockey-WM 2010 werden einige Exponate temporär nach Köln umziehen.
  • Nachdem die Duisburger Füchse endlich Gewissheit haben, dass sie lediglich in der Regionalliga antreten werden, sorgen sie schon wieder für amüsante Schlagzeilen. Angeblich gibt es ein Angebot, an der ersten niederländischen Liga teilzunehmen – mit einer zweiten Mannschaft. Eine Entscheidung soll in zwei bis drei Wochen fallen. Ich schlage als alternative Trikotfarbe Orange vor, vielleicht könnte man damit auch ein paar Fußballfans anlocken.
  • Die IIHF hat Regeländerungen (.pdf) zur neuen Saison herausgegeben. Kernpunkte sind dabei das Wechselverbot nach Icings, das erste Bully nach einer Strafe wird in die Defensivzone des bestraften Teams verlegt und Bullys finden auch wirklich nur noch an den Bullykreisen statt – halleluja! Den Ligen steht es frei, die Änderungen schon zu übernehmen, alle internationalen Wettbewerbe nach dem 1. Juli werden aber mit den Änderungen gespielt, also bspw. auch der Deutschland-Cup. Man kann nur hoffen, dass die Verantwortlichen hierzulande das auch früh genug mitkriegen und nicht wieder so ein Chaos entsteht wie damals bei der Einführung der “Null-Toleranz”-Auslegung mitten in der Saison. Zero Tolerance ist für die IIHF auch nochmal ein Thema (.pdf).
  • Die DEL lockert die Sommerpause auch mal mit einer unaussagekräftigen Meldung auf: Konzept zur Neustrukturierung der Nationalmannschaft -  ja wo isses denn?
  • Die Kölner Haie verpflichten einen jungen Mann, den sein Vater nach sich selbst benannt hat.

So, der letzte Kurzbericht:

- MSG-Tour gemacht. Wow, sind die Kabinen klein. Vor allem die der Basketballer ist eigentlich winzig. Nächstes Jahr wird der MSG allerdings renoviert, dann wird sich einiges ändern.

- NHL-Shop: Das Ding ist eigentlich doch recht enttäuschend. Kaum Auswahl, kein Vergleich zum Onlineshop. Nicht ganz billig noch dazu. Trotzdem Geld dagelassen, aber das war ja klar. Unter anderem ein Sakic-Jersey gekauft.

- NBA-Shop: Naja, so stellt man sich sowas dann schon eher vor. Riesige Auswahl, ein paar Sachen zum selber ausprobieren. Das Ganze auf 2 Stockwerken, nicht schlecht. Da mich der Sport aber so ziemlich nicht interessiert, hat es zur Erinnerung an das Nicks-Spiel nur zu einem T-Shirt gereicht. Und das war nichtmal teuer.

- Zwischendurch noch Grand Central Station, Central Park und Chinatown abgehandelt. War aber eine ziemliche Hetzerei alles in allem und eigentlich nur, damit “man das auch mal gesehen hat”.

Dem Zugute kommt auch, dass ich inzwischen der festen Überzeugung bin, das dies nicht mein letzter New York Besuch gewesen sein wird. Nächstes Mal muss es dann aber etwas mehr als eine Woche sein, das ist schon recht kurz. Ich brauche übrigens neue Füsse sobald ich wieder zuhause bin.

Koffer sind bereits gepackt, jetzt noch ca. 5 Stunden schlafen, morgen noch die letzten Mitbringsel für Verwandt- und Bekanntschaft organisieren und den M&M Store wollte ich mir noch anschauen, dann war’s das. Die nächste Woche werde ich dann damit verbringen, die Reise Tag für Tag aufzubereiten, inkl. jeder Menge Fotos (so 2500 hab ich gemacht). Dafür mach ich dann hier im Blog aber einen eigenen Bereich auf, damit dernormale Blogbetrieb nicht gestört wird ;)

In diesem Sinne melde ich mich einfach mal bis Sonntag oder Montag ab.

Heute war sowas wie Ruhetag:

- Karten für das Spiel gekauft

- paar Souvenirs gekauft

- Postkarten geschrieben

- Stadtderby auf Long Island gesehen. Im direkten Vergleich zum Dienstagsspiel ein Riesen-Unterschied. Das Colliseum war so gut wie voll, ich würde aber mehr Rangers-Fans vermuten. Die machten sogar beim Warmup schon das, was man in Amerika Stimmung nennen kann. Die Rückkehr Averys wurde gefeiert wie wahnsinnig. Auf die Avery-Rufe der Rangers-Fans konterten die der Islanders mit “Sloppy-Seconds”-Rufen und es war auf jeden Fall sehr lustig da oben unter dem Dach. Das Spiel war auch sehr gut, auf jeden Fall das Beste des Trips. Lundqvist phasenweise der Mann des Spiels, so ein Mann macht dann mit seinen Saves schonmal den Unterschied.

Das war’s schon. Morgen wird wohl größtenteils geshoppt.

Und ich hoffe mal, das was da oben steht, ist richtiges spanisch… mit Hilfe von Google Translator.

Warum das Ganze? Gestern beim Nicks-Game war “Latino Night” und ich brauchte mal etwas Abwechslung in der Überschrift, that’s ist.

Das Programm gestern war nicht kurz, es waren nur wenige Stationen:

- Liberty Island mit Freiheitsstatue

- Mittagessen und ein wenig Souvenirs shoppen im Seaport

- Postkarten gekauft. 20 Stück für 2 Dollar, super! Dafür kosten die Briefmarken für 11 Karten um die 18 Dollar…

- Dämmerung auf dem Empire State Building. Auch hübsch, aber Rockefeller war besser. Was zum Großteil daran liegt, dass “The Rock” ein hässlicher Klumpen ist und man von dort eine gute Aussicht auf das ESB hat. Dafür vom Empire bessere Sciht auf das Chrysler Bulilding und Richtung Jersey.

- Nicks gegen Atlanta gesehen. Basketball wird nie mein Sport werden. Einfach die meiste Zeit recht langweilig, nur die letzten 2 Minuten ziehen sich. Es spricht auch Bände, dass ich das Ergebnis garnicht mehr weiss, nur dass die Nicks gewonnen haben. 45$ für die Plätze ganz oben unter’m Dach bezahlt, aber dafür von da oben auch tolle Fotos machen können. Und mal eine Veranstaltung im MSG gesehen.

- Sich dafür entschieden, heute doch zum Städtederby zu gehen. Die Rangers haben ja zur Deadline nochmal zugelegt sowie Avery zurückgeholt. Hoffentlich spielen die neuen auch schon alle. Guerin bei den Islanders hatte am Montag auch schon nicht gespielt, von daher macht sein Abgang für mich keinen Unterschied.

Für das Spiel muss ich jetzt aber erstmal Tickets besorgen. Online bestellen ist hier echt ein Abenteuer und grade, wenn man denkt: “Jetz hab ich’s” gibt’s ein neues Hindernis. Suche mir jetzt mal einen Ticketshop hier in Manhattan.

Guten Morgen!

Gestern war wie angekündigt Kulturtag:

- Temperaturen hier liegen bei -10 Grad Celsius. Die Amis wollen uns hinter’s Licht führen und deklarieren es als 14 Grad. Die Sonne scheint und es ist perfektes Foto-Wetter.

- 1. Station war trotzdem der NHL-Store. Mal für 10 Minuten reingeschaut, da geht’S aber nochmal hin zum einkaufen. Das wird teuer…

- Mit der Bahn nach Brooklyn und zu Fuß über die Brooklyn Bridge, jede Menge Fotos von Manhattan gemacht auf dem Weg.

- Seaport. Am Eingang lief CNN, die über den U-Bahn-Einsturz in Köln berichteten, schockierend. Teilweise bestand die Berichterstattung daraus, sich in Großaufnahme durch die Fotostrecke auf Bild.de zu klicken. Zusätzlich durfte noch ein RTL-Korrespondent ran.

- Wall Street und Ground Zero gesehen.

- Zur Dämmerung auf dem Rockefeller Center (“Top of the Rock”). Wahnsinns-Ausblick!

- Abends in einen Pub gesetzt und Devils@Toronto gesehen. Einfach toll, dass man das hier kann. Würde ja in Deutschland aus verschiedenen Gründen nicht gehen…

Programm für heute: Freiheitsstatue, Central Park, Dämmerung auf dem Empire State Building und am Abend doch noch Sport im MSG sehen: New York Knicks gegen Atlanta Hawks.

Ich nenne diesen Tag “Tag des Pechs”. Unfassbar, was so alles schiefgehen kann.

Zuallererstmal lag New York heute morgen im schönsten Schnee, “Schneesturm” nennen die Amis hier das, aber die übertreiben ja gerne auch mal ;)

- Jersey Gardens hat wegen des “Unwetters” erst um 13 Uhr geöffnet, wir waren aber schon um 10 Uhr da und der erste Bus zurück fuhr erst um 13:13 Uhr. Ich kam mir dort vor wie in Geiselhaft.

- Durch diese Verzögerung ist die MSG-Tour ausgefallen, wird aber definitiv noch gemacht.

- Die Tour zum Islanders Spiel ist echt nicht lustig und dauert gefühlte Ewigkeiten. Noch dazu galt seit heute ein neuer Fahrplan, der so noch nicht im Internet stand. Dadurch erst 45 Minuten später wieder im Hotel angekommen. Aber Hauptsache ist eh “Watch the Gap” (dazu später mehr)

- Nassau Colliseum ist tatsächlich ein sehr krasser Gegensatz zum Prudential Center. Aber sehr charmant und sehr familiär, man kommt wohl nicht in jeder Halle so problemlos unten ans Glas um beim Warmup Fotos zu schiessen. Hab am ganzen Abend so um die 400 Stück gemacht ;)

- Milan Hejduk ist zu schnell, um ihn im Spiel zu fotografieren ;)

- 85$ für die Tickets bezahlt, die Avs waren mal einen Platz im Untrrang wert. Dass Ende des ersten Drittels alle aus dem Oberrang in den Unterrang durften, war ja nicht zu erahnen. Und sowieso ist das bei den Islanders sehr extrem, was dort alles für die Fans gemacht wird, Give-Aways ohne Ende. Aber auch dazu später mehr.

- Die Islanders-Fans können Ryan Smyth nicht leiden. Zumindest buhen sie ihn bei jedem Puckkontakt aus. Er hat’s mit seinen zwei Toren sicher nicht besser gemacht, für einen Avs-Sieg hat das aber nicht gereicht. Die Chancen auf Tavares steigen immer mehr.

- 2 Fans aus Kassel beim Spiel getroffen. Waren über Barteks Wechselzu den Haie nicht sehr erfreut und trugen ein Flames (Phaneuf *kotz*) und ein Oilers (Smyth, an diesem Abend also genau richtig)-Trikot. Per se einem Av wie mir also nicht unbedingt sympathisch, waren aber schon nette Jungs.

- Auf Long Island lag wesentlich mehr Schnee als in der City.

- Hotspot-Problem ist behoben. Dies allerdings genauso kurios, wie der Fehler an sich.

Reicht erstmal wieder, bis morgen! Da ist dann mal kein Sport, sondern nur kulturelles angesagt. Nagut, vielleicht mal kurz in den NHL-Shop ;)

Wieder Stenostil, die ausführlichen Berichte gibt’s, wenn ich wieder in deutschen Landen bin. Hier hat man doch besseres zu tun ;)

- Spiel Devils vs. Islanders gesehen, Karten im 3. Oberrang für je 38€. Trotzdem super Sicht. Die Halle ist der absolute Wahnsinn, wirklich ein Schmuckstück. Gibt heute bei den Isles sicher den Kulturschock.

- Brodeur im 3. Spiel zurück gleich mit dem 2. Shutout. Und die Fans dort LIEBEN ihn einfach, anders kann man es nicht sagen. Es war übrigens sein 100. Karriere-Shutout. Und ich war dabei :D

- Stimmung hier ist schon sehr speziell. Gibt auch sowas wie “Ultras” ;) Später mehr dazu.

- 85$ im Devils Den (Fanshop) gelassen. Tini, du darfst dich schonmal freuen ;)

- Unfassbar: In der Bahn zum Devils-Spiel einen Bekannten aus Deutschland getroffen, den ich über 1 Jahr nicht mehr gesehen hatte. Die Welt IST klein ;)

- Im Stadion etwas über uns noch 4 Berliner getroffen. Die sind direkt danach weiter nach Toronto etc. Auch ‘ne nette Tour.

- Habe hier noch ein Problem mit dem T-Mobiel Hotspot im Hotel zu lösen, bis dahin weiss ich nicht, ob es weiter tägliche Updates gibt.

- Programm noch für heute: MSG Tour und Avs@Isles (50 Minuten Bahnfahrt + x Min. Bus aus Manhattan. Halbe Weltreise also)

So, 1. Text im Steno-Stil, weil der Akku fast platt ist und ich noch kein lokales Ladekabel habe.
- Rangers.Spiel nicht live gesehen. Waren erst 5 Minuten vor Spielbeginn da und die billigsten Tickets hätten 251$ gekostet. Nicht zusammenhängend. Sportsbar betreten, da stand’s schon 0:2, nach gut einer Minute. Dafür jede Menge lustiger und betrunkener Amis kennengelernt. Endstand 1:6, alles richtig gemacht. Wir werden uns zum Ausgleich aber noch eine Führung durch den MSG ansehen.
- Jetzt gleich nach NJ zu den Devils gegen die Flyers. Karten soll es noch geben ;) Stilecht im Haie-Trikot natürlich.
- Haie führen grade in Ingolostadt, alles paletti.

Next Page →

  • Eishockey aktuell im TV

  • Archive

  • Stuff

  • hockeyblogger aktuell