Eine sehr interessante Monatstabelle, wie ich finde. Mit Kellerkindern, die nach oben kletterten und Spitzenteams, die strauchelten sowie Mannschaften, die sich im freien Fall befinden:

  G Won Lost Pts. G GA GDif Sp. in OT/SO
Nürnberg 8 7 1 20 21 13 +8 1-0
Frankfurt 8 7 1 19 40 28 +12 2-0
Hamburg 8 6 2 18 28 21 +7 1-1
Berlin 7 5 2 14 28 23 +5 1-0
Wolfsburg 7 4 3 12 26 18 +8 1-1
Düsseldorf 6 3 3 11 22 14 +8 0-2
Ingolstadt 8 3 5 9 34 39 -5 1-1
Iserlohn 7 3 4 8 17 20 -3 1-0
Hannover 5 2 3 7 13 17 -4 0-1
Mannheim 6 2 4 7 20 25 -5 0-1
Straubing 6 2 4 7 15 20 -5 0-1
Kassel 6 2 4 6 24 27 -3 0-0
Augsburg 7 2 5 6 17 21 -4 0-0
Krefeld 8 2 6 6 18 26 -8 1-1
Köln 7 2 5 6 27 38 -11 0-0

Gespielte Spiele: 52
Spiele in OT/PS: 9
Gesamte Tore: 350
Tore pro Spiel: 6,73

Auffälliges:

  • Frankfurt war das torgefährlichste Teams mit 40 Toren
  • Ingolstadt hat mit 39 Stück die meisten Gegentore kassiert
  • Hannover hatte die schwächste Offensive mit nur 13 eigenen Treffern
  • Nürnberg war mit lediglich 13 Gegentreffern das defensivstärkste Team
  • Frankfurt hatte mit +12 die beste Tordifferenz, Köln mit -11 die schlechteste

Kommentare

Ein Kommentar zu “Monatstabelle November 2009”

  1. Stefan K am 30.11.2009, 16:21 Uhr

    Wow, von Hamburg bin ich überrascht. Dass die Freezers so weit oben stehen, hätte ich jetzt nicht gedacht.

Kommentieren




  • Eishockey aktuell im TV

  • Archive

  • Stuff

  • hockeyblogger aktuell